Anzeige

"Deine russischen Nutten sind ja wieder sehr hinter dir her..." sagt meine Frau voller Sarkasmus und zeigt mir unter Missachtung jeglicher politischen Korrektheit eine Mail, die es mal wieder durch den Spamfilter schaffte. Ich brauche leider ein bis zwei Anläufe, um ihr zu beweisen, dass ich die Mails völlig grundlos und unaufgefordert erhalte. Ich zeige ihr nämlich, dass sich in ihrem eigenen Postfach derselbe Müll angesammelt hat. Aber von vorne...

Ob ich Interesse an 15.000 EUR habe? Im Monat? Ehrlich gesagt, nein. Erstens weil ich genug verdiene um zufrieden zu sein. Zweitens weil ich grundsätzlich keinem traue, der mir 15.000 EUR ohne Gegenleistung anbietet. Und drittens, weil Uralt-Abzockmaschen nicht besser werden, wenn sie neu verpackt sind.

"Herrrrzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen." jubelt die freundliche Frauenstimme vom Band am Telefon. Im zweiten Satz dann der Hinweis, dass ich kurz davor bin, einen BMW zu gewinnen. Welch eine erfreuliche Nachricht! Vorher gibt es allerdings noch eine kleine Hürde: Ich muss eine Nummer zurückrufen oder einfach nur eine Taste an meinem Telefon drücken.

Nachdem die 'normale' Porno-Masche nicht mehr zieht (nach dem ein anonymer Hacker angeblich besuchte Porno-Seiten an alle Kontakte senden will), wird die Branche jetzt noch etwas agressiver.

"Handelsblatt berichtet: 4.132 Euro Verdienst in 14 Tagen! VERSPROCHEN! 100% GARANTIE!  256 Euro noch HEUTE verdienen! (weiter unten ein Testbericht der Zeitung Handelsblatt)" ... so und ähnlich beginnen die Mails, die seit kurzem wieder vermehrt in unserem Spamfilter landen. Jedoch - wenn das seriöse Handelsblatt angeblich berichtet, wird man schon mal aufmerksam und kann ja mal genauer hinschauen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen